Basel, 04.06.2012

Teilsanierung des Stadt-Casinos in Reichweite


2011 konnten der Umsatz der Casino-Gesellschaft Basel sowie die Anzahl der im Stadt-Casino durchgeführten Anlässe erneut leicht gesteigert werden. Gleichzeitig treibt die Casino-Kommission die Planung der Teilsanierung des Stadt-Casinos voran, an welcher sich der Kanton Basel-Stadt voraussichtlich zu zwei Dritteln beteiligen wird. Die Casino-Kommission geht davon aus, dass das Konzerthaus der Musikstadt Basel auch in Zukunft am Steinenberg stehen wird.

Im August 2011 bekundete der Regierungsrat der Stadt Basel öffentlich den Willen, sich mit Mitteln des Kantons zu zwei Dritteln an einer Teilsanierung des Stadt-Casinos zu beteiligen. Die gesamten Investitionskosten hierfür liegen gemäss Schätzungen der Regierung in einer Grössenordnung von rund 20 Mio. Franken. Gleichzeitig kündigte der Regierungsrat an, bis Ende 2011 einen Grundsatzentscheid zum Standort des zukünftigen Konzerthauses zu fällen. Die Casino-Kommission legte schon damals dar, dass eine Kostenbeteiligung der Casino-Gesellschaft an den Sanierungskosten nur dann gerechtfertigt sei, wenn der Standort des Konzerthauses am Steinenberg – mit dem Herzstück Musiksaal – beibehalten wird.

Die Kommission der Casino-Gesellschaft Basel begrüsst den Regierungsentscheid. Eine Teilsanierung, welche die dringendsten betrieblichen Verbesserungen umfasst, verkleinert zumindest die Gefahr, dass in den kommenden Jahren betriebsnotwendige Teile der überalterten Gebäudeinfrastruktur ausfallen. Auch können damit gewisse besucherrelevante Verbesserungen erreicht werden.

Inzwischen hat die Kommission, wie vom Regierungsrat gefordert, eine weitere, verfeinerte Kostenschätzung für eine Teilsanierung ausgearbeitet und der Verwaltung zur Beurteilung überlassen. Der definitive Regierungsratsbeschluss zur Teilsanierung des Stadt-Casinos steht derzeit noch aus. Dennoch treibt die Casino-Kommission die Planung der Sanierung voran, mit dem Ziel, diese so schnell als möglich zu realisieren, wenn die Finanzierung sichergestellt ist.

Weitere Informationen:
Christoph B. Gloor, Präsident Casino-Gesellschaft Basel, Tel. 061 286 44 00


Zurück

KLASSIK im Musical Theater