Basel, 16.06.2009

Generalversammlung 2009 der Casino-Gesellschaft Basel: Die Strategie fürs Stadt-Casino


An der Generalversammlung der Casino-Gesellschaft Basel (CGB) vom 15. Juni 2009 orientierte der CGB-Präsident Christoph B. Gloor über die künftige strategische Ausrichtung des Stadt-Casinos Basel.

Er präsentierte die Ein-Saal-Strategie der Kommission. Regierungspräsident Guy Morin schilderte die Haltung des Kantons Basel-Stadt. Die CGB und der Kanton haben eine gemeinsame Projektgruppe gebildet, die möglichst bald Entscheidungsgrundlagen für das weitere Vorgehen liefern wird.

Die Mitglieder verwarfen einen Antrag, neben dem Musiksaal in Zukunft auch den Hans-Huber-Saal zu erhalten, sprachen sich aber mit Blick auf die Planung für eine Berücksichtigung der Bedürfnisse für Kammermusik und kleine Konzerte aus.

Die Mitglieder wählten Grégoire Schnegg, der über grosse Erfahrung in der Umsetzung grösserer Bauvorhaben und vertiefte Kenntnisse des Kulturlebens verfügt, zum neuen Mitglied der Kommission. Zudem wurde das Anteilscheinkapital in den Statuten bereinigt: Neu weist jeder Anteilschein ein Anteilscheinkapital von 250 Franken auf.

Die Gastrag, langjährige Mieterin im Stadt-Casino, liess die Generalversammlung über ihre Umbaupläne orientieren. An der Ecke Barfüsserplatz/Steinenberg entsteht bis im Herbst 2009 eine Cafébar der Confiserie Sprüngli und auf der Seite Barfüsserplatz ein Restaurant „Kohlmanns – essen & trinken“ für Holzofengerichte.

Christoph Gloor, Präsident der Kommission der Casino-Gesellschaft Basel
c/o La Roche & Co Banquiers
Rittergasse 25
CH-4001 Basel
Tel +41 61 286 44 00


Zurück

KLASSIK im Musical Theater